Fahrt nach Bernkastel Kues Mosel

Am 05. Juni 2019 stand in diesem Jahr die Tagesfahrt mit dem Ziel Mosel an. Pünktlich, wie es sich für Postler gehört,  trafen sich 20 ehemalige Postler mit Angehörigen um 08:30 Uhr am Parkplatz Friedhof Hüls. Hier stand das Busunternehmen Zorn mit einem 30-iger Bus zu unserer Verfügung, da sich leider nur 30 Teilnehmer gemeldet hatten. Bei aufklärenden Sommerwetter ging die Fahrt zügig über die A4 und weiter am Nürburgring auf der A61 in Richtung Euskirchen-Trier. Hierbei kamen wir in der Vulkaneifel am Nürburgring, Gerolstein und Blankenheim vorbei. Alsdann führte die Fahrt weiter durch das Ahrtal zur Mosel. Hier erreichten wir gegen 11.15 Uhr unser erstes Ziel Traben-Trarbach. Weiter sollte es um 11,45 Uhr mit dem Schiff der Moselflotte nach Bernkastel Kues gehen. Aber Pech, dieses Schiff verkehrte an unserem Ausflugstag garnicht, sodass wir bis 13,20 Uhr auf das nächste Schiff warten mussten. Die Wartezeit wurde zu einer kurzen Erkundung von Traben genutzt. Der Stadtteil Trachbach liegt bekanntlich auf der rechten Moselseite.

Die zweistündige Moselfahrt vorbei an beidseitigen Weinbergen sowie ein Freigetränk der Schifffahrtgesellschaft Gebr. Kolb ließ das Missgeschick alsbald vergessen. Beeindruckend war auch die Schleusendurchfahrt.

In Bernkastel angekommen erwartete uns noch eine einstündige Stadtführung durch das Zentrum. Der zugeteilte Stadtführer stellt sich als Glücksfall heraus. Hermann Reiter war ein Ruhestandspostler, der sich in Bernkastel Kues besonders gut auskannte und uns nicht nur das sichtbare sondern auch die Stadtgeschichte ausführlich rüberbrachte.

Gegen 16,30 Uhr begaben wir uns dann schon etwas müde auf die Heimfahrt. Das Sommerwetter und der Tagesablauf zeigten offensichtlich Wirkung. Diesmal wählte der routinierte Fahrer Ingo die Route über die belgische Autobahn, teilweise durch den Naturpark Hohes Venn. Kurz nach 19:00 Uhr landeten alle wieder wohlbehalten auf dem Parkplatz Friedhof Hüls.

Vielleicht sollte man zukünftig von so langen Fahrten Abstand nehmen. Ich hoffe es war trotzdem wieder ein rundum gelungener Tagesausflug und ich bedanke mich bei allen die dazu beigetragen haben.

Manfred Preiss 1. Sprecher

zur Bildergalerie