Weihnachtsfeier 2016

Vorweihnachtsfeier 2016 der AACHENER Postsenioren

Am 07. Dezember folgten 95 ehemalige Postlerinnen und Postler der Einladung ihres Seniorenbeirates zur 29. und 15. Weihnachtsfeier im gastlichen „Haus Kommer“ Aachen, Forster Linde. Nach kurzer Begrüßung der Gäste durch den Sprecher Josef Lambertz für den anwesenden, aber sprachbehinderten Hubert Hermanns. In dessen Grußwort, wo er das Weihnachtsfest wohl als schönste und herausgehobenes Fest des Jahres feststellte, wies er auf die vielen sinnlosen Kriege hin, die die Menschheit bedrücken und das schon bestehende Elend noch vergrößern Die Botschaft der Engel in der Weihnachtsnacht „Friede den Menschen auf Erden sollte besonders bei den Politikern mehr Beachtung finden.

Für einen reibungslosen Verlauf der Feier hatte der 2. Sprecher Manfred Preiß ein gut gegliedertes Programm zusammengestellt was er allen bekannt gab. Er musste aber leider auch auf Probleme des Seniorenbeirates hinweisen, denn für den Besuch der Altersjubilare fehlen durch den Tod aktiver Mitstreiter die Hilfen für das Überbringen kleiner Geschenke. In den Pausen der einzelnen Programmpunkte war für alle Gelegenheit zu regen Gedankenaustausch, für viele allerdings wohl zu kurz.

Die erste schöne Weihnachtsgeschichte trug Kollegin Marlene Bürger über die „ drei heiligen Könige aus dem Morgenland“ vor; gefolgt von Frau Resi Krings mit einer Kurzgeschichtepassend in die Neuzeit. Die Kollegin Alber wartete mit einer Zusammenstellung bekannter Weihnachtslieder auf. Mit Hilfe ihrer musikalischen Einstimmung sangen alle fleißig mit. Mit einem kl. Blumenpräsent bedankte sich der Seniorenbeirat für ihren Einsatz und Mühen. Nach diesen ersten Vorträgen wurde das Kuchenbuffet freigegeben und die Bedienung des Hauses servierte den Kaffee. Alle ließen es sich gut schmecken. Die Zwischenzeit bis zum Auftritt der Kindertanzgruppe „Neptun“ füllte Kollege Toni André mit schönen Weihnachtsgeschichten und einem selbst erlebten Geschehen als junger Briefträger am ersten Weihnachtstag, wo sich die Zustellung bis in die Abendstunden hinzog.

Das lange Warten hatte ein Ende. Der Nikolaus „Kollegge Willi Farber“ würdig im roten Mantel und weißem Bart führte die Neptungruppe zur festlich geschmückten Bühne. Hier zeigten die Mädchen ihr tänzerisches und sportliches Können und erhielten viel Beifall. Nach Erhalt einer süßen Dankesgabe durch den Nikolaus verabschiedeten sie sich. Nun trat der Nikolaus erst richtig in Aktion und verteilte an alle Anwesenden süße Gaben.

Abschließend richtete zum Ende der schönen Feier Manfred Preiß an alle Teilnehmer Gruß- und Dankesworte; wünschte gesegnete Weihnachten sowie gute Gesundheit im Jahr 2017. Ein besonderes Dankeschön gebührt unserem Kollegen Helmut Meven, dessen vielseitige Tätigkeit als Kassierer nicht gesehen wird. Nicht zu vergessen sind unsere Kollegen Heinrich Mertens und Herbert Klinkenberg, die vor und nach der Feier die Garderobe bedienten.

Ungenannt aber nicht vergessen beim Danke sagen sind alle SBR-Mitglieder die mit dazu beigetragen, dass die heutige Feier wieder alle erfreut hat.

Hubert Hermanns