Vorweihnachtsfeier 2015

Zur alljährlichen Vorweihnachtsfeier hatten sich am 2. Dezember  104 ehemalige Postler und nächste  Angehörige wieder in der Gaststätte Kommer zu Aachen eingefunden. In dem weihnachtlich geschmückten Saal mit großem Lichterbaum und reich gezierter Bühne brannten zudem auf den weiß gedeckten Tischen viele Teelichter.
Der 3. Seniorenbeiratssprecher  Josef Lambertz verlas in Vertretung des durch eine Kehlkopflähmung sprechbehinderten 1. Sprecher Hubert Hermanns seine herzlichen Grußworte und  Gedanken zur bedrückenden Weltlage mit über 5 Millionen Flüchtlingen, hiervon 1 Million allein in Deutschland. Bei dem nahen Weihnachtsfest stehe die Frohbotschaft „Friede mit allen Menschen auf der Erde“ wohl etwas im Widerspruch. Daher seien zumindest  wir  gefordert unseren Mitmenschen Entgegenkommen zu schenken und ohne Zögern zu helfen wenn notwendig und möglich.
Hiernach begrüßte auch der 2. Sprecher   Manfred Preiß die Besucher recht herzlich. Er gab das erstellte Programm für den heutigen festlichen Nachmittag bekannt und bot an, durch das selbige zu führen. Da das Kuchenbüfett des Hauses noch in Arbeit war, wurden einige Programmpunkte vorgezogen. Mit Gitarrenbegleitung  durch Kollegin  Lilly Alber wurden Weihnachtslieder geprobt und gesungen. Hiernach folgten auf die Weihnachtszeit bezogene Vorträge von den Kolleginnen Marlene Bürger und Lilly Alber sowie  Kollege  Manfred Preiß, die alle reichlich Beifall fanden.
Inzwischen war das Kuchenbüfett offen und die Bedienungsdamen füllten wunschgemäß die Kaffeetassen. Auch die  Schnittchen anstelle von Kuchen fanden ihre Abnehmer. Gestärkt stand dem weiteren Prommablauf nunmehr nichts mehr im Wege. Die Kollegin Lilly Alber verleitete wieder zu einem kräftigen Mitsingen während auf und hinter der Bühne der „Zauberer Patrik Mirage“ sich vorbereitete. Sein Auftritt wurde zum absoluten „Highlight“ des Nachmittags. Nach Begrüßung seinerseits verzauberte er uns  eine Stunde am laufenden Band. Ein Zauberkunststück folgte dem anderen. Für  uns Senioren äußert spannend und hochinteressant, aber nicht nachvollziehbar. So ist halt Zauberei. Mit langanhaltenen Applaus wurde  „Patrik Mirage“ verabschiedet. Zuvor wurde ihm noch eine Zugabe abgerungen.
Noch beeindruckt von den Zauberkünsten folgte der letzte vorgesehene Auftritt. Unser lieber Koll. Toni André aus Alsdorf erfreute uns mit Vorträgen aus seinen vielen selbst erarbeiteten Werken in heimatlicher Mundart und erhielt reichlich Beifall. Endlich stand die Verteilung der Weihnachtsgabe in Form einer Lambertz-Geschenkkiste mit einer schönen Schokoladengebäckmischung an, die jeder Teilnehmer mit auf  den Heimweg bekam.
Mit einem herzlichen Dank für die zahlreiche Beteiligung verabschiedete der 2. Sprecher Manfred Preiß, auch im Namen des gesamten Seniorenbeirates, insbesondere des 1. Sprechers Kollege Hubert Herrmanns, alle Anwesende und wünschte noch eine schöne Advenstzeit, ein besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest sowie alles Gute, vor allem Gesundheit im kommenden Jahr. Ein herzlicher Dank gilt auch den Seniorenbeiratsmitgliedern, die freiwillig und tatkräftig bei der Vorbereitung und Mitwirkung, sei es am Empfang oder bei der Garderobe, geholfen haben. Optisch dankte  Kollege Manfred Preiß den Vortragsdamen mit einer Rose und Kollege André mit einem kl. Präsent. Somit fand auch in diesem Jahr wieder eine schöne Vorweihnachtsfeier, die bei allen offensichtlich Zustimmung fand, am frühen Abend ihr Ende.

Hubert Hermanns

zur Bildergalerie